TAG 60 DER TRÄCHTIGKEIT

Es geht los 💛 Wie vermutet wird Liese die 63 Tage  nicht vollmachen, es werden Sonntag/Montag-Welpen. PĂŒnktlich zum Agilityturnier, wo ich normalerweise nun als Helfer wĂ€re und zum Schnapszahlgeburtstag in der Familie. Um 4.40h saß Liese hechelnd und grabend im Körbchen und das sind die untrĂŒglichen Zeichen der Eröffnungsphase. Dann sind wir schnell in die Wurfkiste umgezogen, haben den ersten Pott Kaffee am Start und alle Utensilien parat: Desinfektionsmittel, Nabelklemmen, ein großer Korb frisch gekochte HandtĂŒcher. Und zwei supersĂŒsse Tibeter-Schwestern, die Beide immer wieder kommen, um Liese zu beruhigen und nach ihr zu sehen. Sie dreht und wendet sich vorwĂ€rts seitwĂ€rts kielwĂ€rts, die Welpen werden nun langsam in Startposition geschoben. 

Hier mal ein Vergleich - zwischen diesen Bildern liegen knapp 5 kg Gewichtszunahme in nur 23 Tagen... da kann man sich vorstellen, warum das Leben an sich anstrengender ist fĂŒr die kleine Liese, die sonst immer als schmales Hemdchen unterwegs war...


TAG 57/58 DER TRÄCHTIGKEIT

Nachdem ich die letzten Tage dachte, dass die Zwerge es wohl eilig haben auf die Welt zu kommen, hat sich alles wieder beruhigt - Liese ist fröhlich, aktiv und fit, hatte am Rhein irgendeinen Ball gefunden und spielt damit. Normalerweise spielen wir nicht mit TennisbĂ€llen, schon gar nicht im Sand, aber die dreimal durfte sie dann doch - es ist zwar wegen des Gewichts alles eher SlowMotion verglichen mit der normalen Liese, aber sie hat auch als kleines Fass Spaß und gute Laune.


TAG 56 DER TRÄCHTIGKEIT

Inside Liese:

Fertig sind sie :) Hoffentlich zumindest, dann laut Literatur können Welpen ab dem 56. Tag sicher geboren werden, das Wichtigste sind die Lungen, die dann auch entwickelt sind. Schon verrĂŒckt, dass die Zwerge sogar schon ihr Fell bekommen haben - aaaaaah, was sind wir alle neugierig, welche Farbkombis der Zufall fĂŒr uns gewĂŒrfelt hat. Und Liese macht es ganz schön spannend, ihr Bauch hat sich schon vor einigen Tagen gesenkt, die Taille ist wieder sichtbar und Rippen fĂŒhlbar. Montag abend wollte ich eigentlich mit dem Temperaturmessen anfangen - hole das Thermometer auf dem Badschrank und es ist - natĂŒrlich - kaputt. Dienstag war Feiertag, also konnte ich erst gestern eines kaufen. Gestern abend messe ich dann: 36,8 Grad. WHAT?! Ein paar Stunden spĂ€ter 36,4 Grad. Heute morgen 37,0 Grad. Also ich glaube das mit der Temperatur stimmt bei meinem Hund nicht so wirklich - Liese ist die Ruhe selbst, wenn die Geburt so kurz bevorstĂŒnde, mĂŒsste man noch andere Anzeichen sehen (Hecheln, Wurfkiste umgraben usw). Aber sie hat ganz ruhig geschlafen, frisst mit bestem Appetit und schaukelt fröhlich ihre Wampe durch die Gegend. Sie ist wohl etwas mehr in sich gekehrt und schlĂ€ft auch gerne, aber wenn man ĂŒberlegt, wieviel Gewicht die in kurzer Zeit zugenommen hat, dann wundert man sich auch nicht. Jedenfalls bin ich froh, dass die 36,4 Grad von gestern abend bei uns gar nichts angekĂŒndigt haben - wir freuen uns ĂŒber noch ein paar Tage, wo sie die Zwerge in Lieses Bauch weiterentwickeln können. Tag 56 wĂ€re sehr frĂŒh gewesen, wir stellen uns eher so aufs Wochenende ein, Tag 59/60. Aber wie der RheinlĂ€nder schon immer wusste: Et kĂŒtt, wie et kĂŒtt. Ich habe Urlaub und geniesse die letzten Tage mit Welpenbauch streicheln vermutlich mehr als Liese.


TAG 55 DER TRÄCHTIGKEIT

Die arme Liese - was fĂŒr eine Plauze! Und ĂŒberall ragen die FĂŒsschen und Köpfchen durch die Bauchdecke, die Welpen spielen anscheinend stĂ€ndig Twister im Bauch. Aber fressen geht noch problemlos, sie möchte auch noch ĂŒberall hin mitgehen. Letzte Nacht bin ich mal durch ihr vermehrtes Putzen aufgewacht, das Bindegewebe wird weicher, es mehren sich also die Anzeichen, dass es gar nicht mehr so lange dauern wird... Das war ja auch der Tipp von unserem lieben Tierarzt, dass sie die 63 Tage nicht vollmachen wird - es wird also ein spannendes Wochenende und meine schönsten "leicht verspĂ€teten" Geburtstagsgeschenke ;)


TAG 54 DER TRÄCHTIGKEIT

Inside Liese:

Wir warten also auf ein „Sixpack“ 😊 Der Tierarzt tippt, dass sie eher etwas frĂŒher kommen, GesĂ€uge ist schon fertig angebildet und das Bindegewebe lockert sich bereits. Aber ein bisschen mĂŒssen sie noch durchhalten - ab Tag 56 einer TrĂ€chtigkeit sagt man, dass die Welpen sicher geboren werden können und auch die Lungen funktionieren. Nun heisst es nur noch Daumen drĂŒcken, dass Liese durchhĂ€lt, denn bis zur Geburt nehmen die 6 noch 25% ihres Gewichts zu. So ganz genau weiss ich noch nicht, wie das funktionieren soll, irgendwie ist da jetzt schon alles prall gefĂŒllt - ich bin gespannt, ob wir nun doch noch an den Punkt kommen, wo die HĂŒndin nicht mehr viel fressen will. Bisher kann Liese nĂ€mlich alles und in jeder Menge fressen :D Ach ja, gewogen habe wir auch, sie wiegt 18,4kg, eine Zunahme von 4,9kg. Da alle recht gleichmĂ€ssig entwickelt aussehen, sind wir guter Dinge, dass alle Zwerge gesund und munter sind. Die Geburt ist das grĂ¶ĂŸte Abenteuer, was uns nun noch bevorsteht...

 

Outside Liese:

Wir haben die Wurfkiste nochmal um diverse Decken bereichert und ich habe mich mit Liese zusammen hineingesetzt, damit sie sich nun mehr und mehr dran gewöhnt. Wir warten noch dringend auf die massgefertigte Matte, die ganz unten drinliegen wird (5cm Schaumstoffpolster), darĂŒber dann Vetbeds und dann noch eine Menge "Grabematerial", damit sie ihrem Nestbautrieb in aller Ruhe frönen kann. Idealerweise sollte sie auch drin schlafen, denn wenn die Welpen da sind, wird das die ersten Tage quasi durchgehend ihr PlĂ€tzchen sein. Derzeit tippelt sie aber irgendwann nachts noch ins Schlafzimmer und geht dort ins Körbchen. Morgen bauen wir noch einen Sichtschutz drumherum, damit Liese dort völlig ungestört sein kann, wenn sie sich um ihren Nachwuchs kĂŒmmert. Mein kleines "Rudel" ist eine eindeutig strukturierte soziale Gruppe - Chef ist Szia, die 8,5jĂ€hrige TibethĂŒndin, dann kommt Liese und Bisou hat mit Rangfolge nichts an der Backe, interessiert sie nicht. Es wird spannend, wie und ob sich das nun verĂ€ndert, die ersten 10-14 Tage sind die MĂŒtter meistens sehr abweisend zu allen anderen (auch im Haushalt lebenden) Hunden, auch wenn sie sich vorher völlig problemlos verstanden haben. Meine Hypothese ist, dass Bisou sehr viel schneller erlaubt sein wird, bei der Welpenpflege mitzuhelfen (Bisou ist die beste Krankenschwester, die man sich wĂŒnschen kann) und Szia lĂ€nger sehr misstrauisch beĂ€ugt werden wird. Aber das bleibt Liese ĂŒberlassen - sie entscheidet, wann sie das möchte, genauso werden es die anderen auch akzeptieren mĂŒssen.


TAG 53 DER TRÄCHTIGKEIT

Liese geht es gut, sie hat immer Hunger, auch wenn der Bauch schon reichlich ist, scheint immer noch genug Platz fĂŒr drei ordentliche Mahlzeiten pro Tag zu sein. Sie bekommt mittags meist ein Bio-BabyglĂ€schen und morgens Ziegenquark, Joghurt oder SchichtkĂ€se ins Futter - es bekommt ihr sehr gut, sie ist fit und fröhlich, nur sind die Sprints eben nicht mehr lang und heute hat sie nicht mal mehr mit den Tibetern mithalten können, die ein paar bekannte Kaninchenlöcher inspizieren wollten. Man sieht tatsĂ€chlich wieder Taille, der ganze Bauch hat sich abgesenkt - eigentlich noch ein wenig frĂŒh, 10 Tage haben wir noch bis zum durchschnittlichen Geburtstermin. Morgen um 15.00h ist ein Röntgentermin, da werden wir relativ genau erfahren, wieviele Mini-Lieses sich da tummeln. Beim Tippspiel liegen die Vermutungen zwischen 5 und 8 - ein kleiner, feiner Wurf wĂ€re mir durchaus recht, weil man viel Zeit fĂŒr jeden einzelnen Welpen hat, schliesslich werden die Zwerge auf ihr spĂ€teres Leben ausfĂŒhrlich vorbereitet.

Im Stehen sieht man die XXL Plauze gar nicht so, aber im Liegen fragt man sich, wo der superschlanke Hund eigentlich hingekommen ist... morgen vor dem Röntgen wird gewogen. Das letzte Mal waren es 18kg (bei einem Startgewicht von 13,5kg), ich vermute mal, dass da noch etwas draufgekommen ist.

Die Vulva ist deutlich angeschwollen, heieiei, wie gut, dass das alles so hĂŒbsch eingepĂŒschelt ist, das sieht schon etwas unpassend groß aus, aber so bereitet sich anscheinend alles auf die kommende Geburt vor. Ich hoffe mal, sowohl die Welpen als auch Liese haben das gelesen, dass eine TrĂ€chtigkeit im Schnitt 63 Tage dauert - noch mĂŒssen die Kleinen abwarten, erst ab dem 56. Tag sind die Organe soweit entwickelt, dass sie ĂŒberleben können. Schauen wir mal, was das Röntgenbild ergibt, wieviele eindeutig zu sehen sind - bei Lieses Statur im Falle von vielen Welpen wĂŒrde ich mal von ein paar Tagen frĂŒher ausgehen. Irgendwann zwischen dem 6.-10.5. gibts hier Welpenalarm!

Und nun ist auch die Welpenkiste eingeweiht: Liese ist von sich aus hineingegangen und hat die angebotenen TĂŒcher hĂŒbsch umarrangiert. Hier soll sie buddeln und dekorieren dĂŒrfen, wie sie ihre Wurfkiste fĂŒr angemessen hĂ€lt. Draussen wurden noch keine Wurfhöhlen gegraben (worĂŒber ich auch wirklich froh bin :D ).

 

Ein kleines Video lÀsst erahnen, was da im BÀuchlein los ist - hier sieht man schon ein paar Drehungen und Kicks, aber wenn man die HÀnde auflegt, ist das um ein Vielfaches verstÀrkt. Werden alles Sportskanonen, so fit wie die mit ihren derzeit 12-13cm schon sind :D


TAG 47 DER TRÄCHTIGKEIT

Aaaaaand... Action! Im Bauch ist schon richtig was los, die Zwerge sind schon sportlich unterwegs - ein irres GefĂŒhl, wenn man hier und da einen kleinen Kick spĂŒrt, eigentlich hatte ich das erst in 3-4 Tagen erwartet. Aber der "Amazing"-Litter birgt eben einige positive Überraschungen... :D Liese streckt sowieso liebend gern den Dickbauch nach oben, was gibt es da Schöneres, als die Hand draufzulegen und drauf zu warten, bis von innen Klopfzeichen gegeben werden. Wirklich aufregend!


TAG 46 DER TRÄCHTIGKEIT

Liese ist richtig gut drauf, viel fitter und fröhlicher, denn die Babies haben sich verlagert und sitzen nun mehr unter den Rippen - die GebĂ€rmutterhörner haben sich offensichtlich am Wochenende gefaltet und nun sortieren sich die Kleintiere im Bauch besser in den vorhandenen Platz ein. Jetzt sieht sie auch nicht mehr ganz so gigantisch aus, da ist noch Raum zum finalen GrĂ¶ĂŸenwachstum. Ich bin immer noch bei meinen 5 als Wunschanzahl, aber im Tippspiel ist die Tendenz eher bei 6-7 Welpen. Die Gewichtszunahme ist ordentlich - von normalerweise 13,5kg sind wir nun auf 18kg, also 4,5kg Welpenbauch. Das sind 33% mehr, da kann man schon nachvollziehen, dass das alles etwas mĂŒhsamer ist.

Nun sind die Zwerge auch schon getauft: Heute wurde der Babybauch im Rhein gekĂŒhlt, damit sind die Kleinen nun schon RheinlĂ€nder :)


TAG 45 DER TRÄCHTIGKEIT

Inside Liese:

Unglaublich - gerade einmal 45 Tage alt und schon mit (wenn auch schĂŒtterem) Fell in der spĂ€teren Farbe bedeckt. Typische Merkmale wie ein Faltengesicht (Bild aus der National Geographic: Ein kleiner Bullmastiff) sind auch schon grob zu erkennen. Beim Border Collie gibt es (gottseidank) nicht wirklich ĂŒbertriebene Merkmale, aber in Lieses Fall könnten es 4 verschiedene Farben werden. So hĂ€ngen die Kleinen sicher in ihren Fruchtblasen, auch wenn Liese noch fröhlich herumrennt. Soviel Ausdauer wie vorher hat sie nicht mehr, aber im kĂŒhlen Wald rennt sie gerne mit ihren Tibetfreundinnen herum oder spielt mit ihrem Lieblingsspielzeug. Ziemlich abgefahren: Das Hecheln schĂŒtzt die Föten bereits im Mutterleib vor Überhitzung, wenn Mutti mal wieder richtig Gas gibt und die Körpertemperatur ansteigt, SchweissdrĂŒsen haben sie nun mal nicht.

 

Outside Liese:

Diese Woche war ungewöhnlich warm fĂŒr die Jahreszeit - Mitte April knapp 30 Grad. Alle Hunde hatten MĂŒhe mit dieser recht plötzlichen WĂ€rme, Liese natĂŒrlich erst recht, der Organismus arbeitet auf Hochtouren. Nicht nur durch das zusĂ€tzliche Gewicht, sodern vor allem, weil die die kleinen Zwerge im Inneren mit versorgen muss, die nun so richtig Gas geben beim Wachsen. Da war der Wald gerade richtig, kĂŒhl und schattig, da rennt es sich auch mit Kugelbauch recht entspannt.

Ansonsten gibt es im Garten einen neuen Lieblingsplatz: Die Hollywoodschaukel steht :) Wenn unsere Welpen mal etwas Ă€lter sind, wird da eine große Nestschaukel fĂŒr die Kleinen hĂ€ngen statt des SItzes, aber solange geniessen wir noch den herrlichen Platz.

Die Milchleisten sind hinten bereits riesig und gestern haben wir die ersten kleinen Milchtröpfchen gesehen! Erstaunlich, denn es werden noch um die 14 Tage vergehen, bis die Milchbar gebraucht wird.


TAG 43 DER TRÄCHTIGKEIT

Inside Liese:

Endspurt: Das letzte Drittel der TrÀchtigkeit hat begonnen. Die Föten wachsen ab jetzt sehr schnell, 3/4 des Wachstums der Föten fÀllt in dieses letzte Drittel, was mir ja ein wenig Sorgen macht, weil Liese jetzt schon so eine satte Kugel hat.

In den bisher knorpeligen Knochen der Föten beginnt die Kalkeinlagerung, deswegen kann auch in der letzten Zeit vor der Geburt erst ein Röntgenbild gemacht werden, wenn die Knochen röntgendicht sind. Das haben wir fĂŒr den 30.4. geplant, damit ich weiss, wieviele am Ende rauskommen sollten. Die Welpen können im weiteren Verlauf unter der Bauchdecke ertastet, jedoch schlecht gezĂ€hlt werden. Das kann ich bisher nur an einer Stelle bestĂ€tigen - auf einer Seite hinter den Rippen bin ich mir sicher, dass da ein Welpi liegt. Spannend, wann man wohl das erste Gezappel fĂŒhlen kann.

Im letzten Drittel fallen die Haare rund um das GesÀuge aus, clever gemacht von der Natur, damit die Welpen gut an die Zitzen kommen.

 

Outside Liese:

So langsam könnte man sie als Couchtisch verwenden - die Kugel ist nicht zu ĂŒbersehen. Die Beine werden nicht mehr unter dem Körper gelagert, sie liegt oft auf dem RĂŒcken und ist glaube ich jetzt schon ziemlich genervt von dem "Handicap". Die VerhaltensĂ€nderung ist ziemlich frappierend, sie ist hormonell bedingt viel sensibler als sonst, Liese ist normalerweise der mutigste 13,5kg Hund, den ich kenne.

Das Tippspiel hat begonnen: Wieviele Welpen sind drin und wie ist das VerhĂ€ltnis RĂŒden/HĂŒndinnen? :D


TAG 39 DER TRÄCHTIGKEIT

Dickie-Liese in ihrer Lieblingsposition: Streichel meinen Bauch! Live sieht der Bauch noch deutlich grĂ¶ĂŸer aus, beim Spielen und Rennen merkt man das auch deutlich: Alles etwas behĂ€biger und mit weniger Ausdauer. Liese geht trotzdem natĂŒrlich jeden Tag mit zum Training und ist gerne involviert. AuffĂ€llig ist, dass sie jetzt schon deutlich hĂ€ufiger pieseln muss und desöfteren LAUT pupst :D Sie hechelt immer mal wieder, liegt auch gerne mal auf dem kĂŒhlen Boden - anscheinend bringt der Welpenbauch auch mehr WĂ€rme mit sich. Nun wird es warm werden, bis zu 28 Grad am Freitag, mal sehen, wie sie das wegsteckt. Hier im Erdgeschoss bleibt es aber immer kĂŒhl und falls es zu arg wird, wird schnell der Hundepool aufgestellt.


TAG 37 DER TRÄCHTIGKEIT

Inside Liese:

Die Augenlider der Welpen sind vorhanden, Finger und Zehen vollstĂ€ndig getrennt und gespreizt. Unglaublich, dass jetzt schon Barthaare, Augenbrauen und Krallen beginnen sich zu entwickeln, auch das Hautpigment und die Fellfarbe beginnt sich auszuprĂ€gen und wird in 14 Tagen fertig sein. Da wir vier mögliche Varianten bekommen können (chocolate oder merle, jeweils mit und ohne tan), wĂŒrde ich zu gerne mal einen Blick hineinwerfen können!

Die Föten sehen unverkennbar nach kleinen Hunden aus, das mĂ€nnliche Geschlecht könnte man schon erkennen. Ab dem 40. Tag wird auch der Darm wieder ins Innere verlagert, auch der ist nun herangewachsen. Die Welpen sind zwar erst ca 45mm lang und wiegen so gut wie nichts, aber wer es bis hierhin geschafft hat, hat gute Chancen auf die Welt zu kommen: Sie sind nun resistent gegen Störungen, weil es nun "nur" noch ums Wachstum geht. In der GebĂ€rmutter sammelt sich mehr FlĂŒssigkeit, was man auch deutlich sieht und fĂŒhlt: Liese hat jetzt schon einen prallen Ballon am Bauch. Das Mehr an FlĂŒssigkeit verhindert auch, dass man den Herzschlag hört - habe ich trotz brandneuem Stethoskop und tĂ€glichen Versuchen aber eh nicht gehört.

 

Outside Liese

Vor allem auf dem ersten Bild sieht man, wie breit "Skinny Liese" schon geworden ist - dass sie mehr Gewicht zu tragen hat, merkt man ganz deutlich, sie rennt nicht mehr mit den anderen Kumpels herum, sondern lÀsst es locker angehen, sitzt bei mir und lÀsst sich streicheln, kaut auf einem Stöckchen herum und geniesst die Sonne und den Rheinstrand wie wir alle. Sie liegt und sitzt auch anders, weil eben doch ein ungewohnter Bauch im Weg ist. Ich frage mich jeden Tag, wie das noch werden wird in den nÀchsten 3,5 Wochen und ob sie dann kurz vor der Explosion stehen wird :D

Die Welpenkiste interessiert sie herzlich wenig, Couch ist gemĂŒtlicher. Es gibt nun mittags immer einen Snack, aber die ganz große Fressgier aus den ersten Wochen ist vorbei. Sie wĂŒrde zwar im Moment immer etwas nehmen, aber ist nicht mehr so besessen. Liese bekommt weiterhin hochwertiges Nassfutter in LebensmittelqualitĂ€t, den zusĂ€tzlichen Proteinkick liefert frisch gekochtes Fleisch oder Eier oder auch Quark bzw körniger FrischkĂ€se. Mittlerweile mische ich ein wenig Trockenbarf unter, damit wir nicht soviel mehr Menge fĂŒttern mĂŒssen, sondern eine höhere Energiedichte erreichen fĂŒr die letzten Wochen der TrĂ€chtigkeit.

Von der lieben Kathrin haben wir noch zwei TĂŒten mit HandtĂŒchern bekommen - vielen Dank dafĂŒr, die werden wir sicherlich gut brauchen können.

Ansonsten ist das StĂŒck Wiese in Spe zu 2/3 umgegraben und wartet auf den neuen Rollrasen, der in 10 Tagen kommt - die Zwerge bekommen draussen ca 80qm Spielparadies, auch der Quadro Steckbausatz ist parat, das werden die GerĂŒste fĂŒr diverse SpielgerĂ€te, wenn die Zwerge mal Ă€lter sind. Bei mir wird schon sehr frĂŒh viel fĂŒr die Koordination und das KörpergefĂŒhl getan, es gibt SchrĂ€gebenen, WackelbrĂŒcken, verschiedene UntergrĂŒnde und diverse andere haptische Erfahrungen, die viel zu einem entspannten und selbstsicheren Hundeleben beitragen können. Der Grundstein wird die neurologische FrĂŒhförderung sein (nach dem "Super Dog Program") und wenn sie dann etwas Ă€lter sind, geht es auf dem Abenteuerspielplatz weiter.


TAG 35 DER TRÄCHTIGKEIT

Die Merle-Zeichnung versteckt das noch ganz gut, aber wenn man weiss, wie athletisch Liese im Normalzustand aussieht, der erkennt hier schon, dass da was nicht ganz in der Norm liegt :D Liese ist nach wie vor bei allen AktivitĂ€ten dabei, lĂ€uft auch ihre Rally Obedience Parcours gerne mit und hat auch keine MĂŒhe mit 1-2 SprĂŒngen. Das Gewicht liegt mittlerweile bei knapp 16kg - Startgewicht war 13,8kg. Liese ist weiterhin extrem schmusig und schon fast empört, wenn jemand aufhört mit Streicheln - am liebsten den ganzen Tag.

Sie geht natĂŒrlich weiterhin jeden Spaziergang mit, aber sonst lĂ€uft sie locker 10km vor-zurĂŒck-hin-her, wenn wir 4km laufen - das ist nun alles etwas ruhiger. Von der Entdeckung der Langsamkeit aber noch keine Spur - das kommt in 2-3 Wochen sicherlich erst. Wir raten, wieviele Welpen denn nun drin sind... 6 BlĂ€schen gesehen, aber sehr frĂŒher Ultraschall. Also wieviele hat sie resorbiert? Oder hat man gar nicht alle gesehen im Ultraschall? Es bleibt spannend... NatĂŒrlich nimmt man es genau so, wie es kommt, aber ich hĂ€tte auch gar nichts gegen einen kleinen Wurf, wo man fĂŒr jeden einzelnen Welpen viel Zeit hat, um sich um die individuelle Förderung zu kĂŒmmern. Aber bis wir es endlich wissen, werden noch 4 Wochen vergehen...


TAG 33 DER TRÄCHTIGKEIT

Inside Liese:
Um den 33. Tag wird aus den einzelnen eingenisteten Fruchtampullen ein zusammenhĂ€ngender Schlauch mit den einzelnen Fruchtblasen. Die GebĂ€rmutterhörner falten sich, weil sie beim zunehmenden Wachstum der Föten nicht mehr ausgestreckt in die HĂŒndin passen. Um den 35. Tag ist die Organbildung abgeschlossen - ich freue mich auf diesen Tag, weil die Föten bis dahin sehr empfindlich sind (zB Schadstoffe durch gegĂŒllte Wiesen) und man sich doch ein paar mehr Sorgen macht auf den alltĂ€glichen SpaziergĂ€ngen. Am 35. Tag sind die Augen & Ohren fertig entwickelt und die Finger sind separiert - irgendwie sieht es auch schon nach Welpe aus :)

 

Outside Liese:
Der Bauch wird von Tag zu Tag deutlicher, die Zitzen und Milchleisten prominenter. Liese liegt nicht mehr eng eingerollt und hat die Hinterbeine nicht mehr eng angezogen - da ist die Kugel schon im Weg.
Sie ist weiterhin sehr schmusig, schlÀft mehr, streckt am liebsten den Bauch entgegen zum Streicheln.

Der Balkon, der in den ersten Wochen der Auslauf wird, bis die Zwerge spĂ€ter im Garten herumlaufen, ist nun komplett abgesichert, hier wird noch ein Streifen Rollrasen verlegt als erste Pipianlaufstelle. FĂŒr das Zwergenparadies im Garten haben wir noch einen Tunnel, eine SchrĂ€geebene und ein Wackelbrett hergebracht. Das wird aber erst ca Anfang Juni werden, bis die Kleinen das dann erobern.


TAG 30 DER TRÄCHTIGKEIT

Inside Liese:

Hört sich zwar auch nicht netter an, aber nun sind es keine Embryonen mehr, sondern Föten. Die blau schimmernde HĂŒlle ĂŒber den Augen dient als Schutz des sich entwickelnden Sehorgans. Jeder Fötus durchlĂ€uft am 31/32 Tag noch mal eine spannende und heikle Entwicklung. Es kommt zum so genannten Nabelbruch, d.h. der Darm wird kurzzeitig aus der Körperhöhle verlagert um schneller wachsen zu können.
Zu diesem Zeitpunkt sind die Fruchtanlagen so groß, dass sie im Ultraschall gut sichtbar sind (das waren sie aber auch schon vor 9 Tagen), nur kann man die Anzahl nicht wirklich vorhersagen. Wir haben zB 6 gesehen - es wird sich erst beim Röntgen eine Woche vor dem Termin etwas genauer bestimmen lassen. Immer wieder putzt sich Liese, heute morgen habe ich aber einen der typischen SchleimfĂ€den gesehen, meist ein sicheres Zeichen fĂŒr eine TrĂ€chtigkeit, solange der klar und geruchsneutral ist.

 

Outside Liese:
Beim BĂ€uchlein streicheln heute morgen ein kleiner Schreckmoment: Das BĂ€uchlein, was gestern noch so prall und kugelig war, ist deutlich weniger. NatĂŒrlich macht man sich Gedanken, ob sie evtl resorbiert hat - aber es gibt einen Punkt in der TrĂ€chtigkeit, wo die GebĂ€rmutterhörner sich verlagern und weiter nach oben wandern. Ich vermute, dass das genau letzte Nacht gewesen ist.
Beim Spaziergang war sie auch wieder aktiver, sie hĂ€lt sich zwar aus wilden Verfolgungsjagden raus, aber bleibt nicht mehr stĂ€ndig in meiner NĂ€he. Das ist auch gar nicht typisch Liese - Normaltrab kennt sie eigentlich nicht, sie erledigt alles im Rennen, vor allem wenn ihre Hundekumpels mit dabei sind. Aber das hat sich schon etwas gemĂ€ĂŸigt, eine von den besten Freundinnen ist recht rempelig, mit der vermeidet sie aber schon seit gut 14 Tagen schon die ĂŒblichen Rennereien. Es ist interessant, was im eigenen und erweiterten Rudel passiert - wer mein Rudel nicht kennt: Chef ist die 8,5jĂ€hrige Tibet Terrier HĂŒndin Szia. Danach kommt Liese und sehr glĂŒcklich in der hintersten Reihe unsere Bisou. Die soziale Gruppe ist absolut stabil, keiner missbraucht seine Position, es gibt so gut wie nie eine Diskussion. Mittlerweile ist Szia ein wenig aufmerksamer, hier und da ein strenger Blick, heute auch mal ein kleines Knurren Richtung Bisou - vermutlich bedingt durch die Tatsache, dass Liese derzeit mehr Aufmerksamkeit als sonst bekommt, sie merkt, dass sich etwas verĂ€ndert. Das war schon in der ersten Planung in meinem Kopf, ob es das stabile GefĂŒge hier aus den Angeln hebt, wenn eine HĂŒndin eigene Welpen hat. Meine Vermutung ist, dass Liese sehr schnell Bisou gestatten wird, die Welpen mit zu pflegen, weil Bisou noch nie ein Interesse an Rangfolge hatte und Liese sie nicht als evtl Bedrohung sieht. Bei Szia wird das vermutlich anders aussehen - Liese ist ihr gegenĂŒber derzeit verhalten, wenn Szia vorbeikommt, dreht sie ihren Kugelbauch meistens weg. Aber wir lassen uns ĂŒberraschen - alle drei Hunde sind extrem sozial und fĂŒrsorglich gegenĂŒber Welpen, das haben sie vor zwei Jahren absolut unter Beweis gestellt, als unsere Weihnachtswunderwelpen da waren. Bisou ist die hingebungsvolle Krankenschwester, Szia die perfekte Erzieherin.

Ach ja, unser Lager an Geburts- und Versorgungsutensilien ist um 8 Nabelklemmen, Octenisept, 24 Rollen Zewa (nur ein lĂ€cherlicher Anfang), 360 (!) Wickelunterlagen und ein Stethoskop gewachsen. Mit dem Stethoskop haben wir es heute mal versucht, ob ggf ein Herzschlag eines Fötus' zu hören ist Äh... nein. Man hört lustiges Geblubber und Gebrummel im Darm und das wars... FĂŒr den "Outdoor-Funpark" treffen auch schon weitere Utensilien ein: EIne Nestschaukel, das GerĂŒst fĂŒr den Sensorik-Raum (Ketten, Hanfbesen, Glocken usw) und ein Rollweg, der noch zur HĂ€ngebrĂŒcke verbaut wird.